Vergiß Photoshop! von Michael

Eine doch harte Aussage die Michael da getroffen hat.
Zu erst hat sich jeder an den Kopf gefasst, insbesondere wer die Arbeiten von Gelfert kennt.

Im seinem Blog erklärt er seine aussage. Schnell versteht man was er damit aussagen möchte.
Das Buch „Fashion-Fotografie“ welches seiner Handschrift gebührt ist schon ein kleiner Wink was er mit seiner Aussage wirklich meint.
Es geht im darum das man Photoshop als hilfreiches Tool zur Optimierung zu sehen und nicht als das „Rettungswerkzeug“ für schlechte Bilder.
Sicher ist es ein harte Antwort, aber eigentlich hat es damit ja auch recht.
Je besser das Ausgangsmaterial ist um so besser auch für die Nachbereitung.
Den zu meist bedarf es in CC auch viel Zeit und Nerven um einige Dinge hinzubekommen die bei einer sauberen Fotografie kein als so großes Thema sind.

Hier ist ein heißer Tipp für bessere Ergebnisse in Deinen Fotoshootings: Vergiß Photoshop!
Hast Du Photoshop im Hinterkopf, wirst Du nachlässig. Unaufmerksam. Schludrig. Du machst Fehler, die nicht notwendig sind und die dann oft doch nicht mehr zu korrigieren sind oder Dich viel, viel Zeit kosten. – MIGEL

Am Ende läuft es immer darauf hinaus sein Equipment zu beherrschen und immer wider zu Üben und zu Trainieren.
Aussagen wie man brauch eine „groß“ Kamera und muss ein Workshop machen ist quatsch.
Eigentlich muss man wie ein Sportler trainieren und sich immer wider auch mal neue Techniken anlernen, die man kontinuierlich verbessern kann.

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: