Test – Canon 50mm 1.8f

Eine der wohl besten Linsen im diesem Preissegment und gehört eigentlich in jede Fototasche!

Ab Blende vier ist die Abbildungsqualität tadellose, bei einer größeren Öffnung werden die Ränder sichtbar weicher. Sollte man die Maximale Öffnung von 1.8f wählen merkt man schnell das die Brillanz aus dem Bild klar schwindet.
Da es sich hier nicht um ein USM Objektiv handelt ist die Fokussierung verständlicher weiße langsamer und zugegeben auch bei offene Blende etwas ungenau.
Eine Gegenlichtblende ist bei dieser Optik nicht unbedingt nötig da die Frontlinse weit nach hinten verlagert ist.

Es gibt bei diesem Objektiv zwei Versionen:
Die ältere Version (I) hat eine höhenwertige Fassung mit einem Entfernungsfenster und Metallbajonett, diese Serie wurde bis 1998 gefertigt.
Version II, die aktuell zu bekommen ist, wird auch als das „Kaugummi“ Objektiv bezeichnet.
Die Gründe liegen klar auf der Hand, es bringt nur ein Kunststoff Bajonett und kein Entfernungsmesser mit sich. Und die Gesamte Fertigung ist doch sehr „labil und wackelig“ da es eines der ersten Vollrobotik gefertigten Linsen ist.

Preislich kann man aber absolut nichts sagen da wir hier von um die 100€ reden.

Preis: ca. 95€
Version 50mm 1.8f II
Canon-Produkt Seite >Link<

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: