Model or Model

Aus gegeben Anlass greifen wir ein Thema auf, was zwei Seiten hat und leider wohl immer noch nicht ganz etabliert ist bei einigen „Neuen“ Models im Gewerbe.
Heute kann man sich leichter den je als „Model“ Präsentieren, sei es dank Facebook, Instagram &  Co. oder einer der bekannten Plattformen wie z.b. Modelkartei, Shootingfabrik & Co.

Weniger ist oft viel mehr Wert – das sollten man immer beachten.
Liebe sollten nur eine Handvoll hochwertige Aufnahmen Kursieren als Haufen Mittelklassiger oder sogar selbst geknipster Bilder die dann doch nicht so wirklich sinnlich sind.
Als Fotograf will man nicht 100 Bilder einer Art von dir sehen, sonder er eine kleiner Auswahl die aber deine Wandelbarkeit und Facetten zeigt.

Bitte verkauft euch auch nicht – ja leider muss man es so Krass sagen.
Es gibt leider auch genug schwarze Scharfe – auf beiden Seiten.
Tut euch selbst einen Gefallen und Bittet euch nicht an wie Freiwild.

Was immer wider doch Schockierend wirkt sind Bilder Junger Damen, die halb entblößt irgendwo Bilder machen. Teilweise sogar noch ach so cooles Selfi und das dann ins Netz packen.
Gewiss ist euch die Auswirkung nicht ganz klar, nur ihr zieht somit gewisse Menschen auf euch, leider nicht nur Positiver Natur.
Insbesondere bei Akt / Erotischen Aufnahmen solltet ihr wirken als Mensch mit Ausstrahlung und nicht als naja „Lustobjekt“.
Geht zu einem Fotograf/in eures Vertrauens und lasst das bitte echt nur in guten Händen machen.

Was auch immer wider verblüfft, ist durch aus die Naivität des ein oder anderem Model.
Als Model wirklich Geld zu verdienen ist schwer  und ein langer steiniger weg.
Sicher könnt Ihr euch für 50€/h zur Verfügung stellen – nur oft ist das nicht der Richtige weg.
Hier möchten wir nur kurz an den Artikel von Lina erinnern >LINK<

 

Und was für alle ganz Nützlich ist insbesondere wenn ihr eine Homepage oder Fanpage betreibt – wo kommt ihr den her ?
Eure Simple Postleitzahl oder Wohnort (kann auch die nächste Größe Stadt sein) ist echt verdammt hilfreich – so kann man direkt klare Gedanken fassen und der Auftraggeber kann schneller und besser Arbeiten.
Den die Maße an Mitstreitern ist größer den je, auch dank der ein oder anderen TV Show.

Kurz um überlegt was ihr ins Netz stellt und über das was ihr wollt –  Jeder Anfang ist schwer.

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: