Der Nightlife und die Wilden Nächte

Wir haben heute eine sehr Interessanten Bericht gelesen „Die fünf Phasen deines Clubbing-Lebens _ von Josh Baines“.
Zu erst muss man doch direkt einmal so wenig schmunzeln, was mein die den mit den fünf Phasen – Party ist doch immer.

Liest man aber den ganzen Artikel stellt man doch echt schnell fest wie viele kleine und evtl. auch größere Wahrheiten darin stecken.
Der eine oder andere weiß das genau in diesen Wilden Nächten des Clublebens eigentlich unser Ursprung ist, mittlerweile betreuen wir den zweig immer noch mit viel Herzblut aber unser Hauptsächlicher Fokus liegt wo anders. Wir haben uns alle so wenig fragend angeschaut und meinten nur sind wir echt so alt geworden.

Ausgehen ist großartig. Manchmal. Auch wenn ich mich über Schlangen, Touristen und langweilige Bookings sowie das schleichende Gefühl, dass das Ganze nicht mehr so viel Spaß macht wie früher, beschwere, gibt es manchmal Zeiten, Tage, Nächte, in denen ich mich wieder so fühle wie früher und mit weit aufgerissenen Augen vor Aufregung und Enthusiasmus strotze. Dann erinnere ich mich daran, dass ich jetzt 25 bin, mein Rücken weh tut, wenn ich länger als eine halbe Stunde stehe, und dass ich, wenn ich nicht bis ein Uhr im Bett bin, am nächsten Tag einen Kreislauf der Gefühle durchmachen werde, der schon vor dem Frühstück von Reue und Bedauern dominiert wird.

Trotzdem war ich mal jung und ich werde noch älter werden, also habe ich mich entschlossen, den Verlauf eines Clubbing-Lebens nachzuzeichnen.

Den Gesamten Artikel von Josh findet ihr auf thump.vice.com

Drop a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: